Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
 
Zum Deutschlandticket allgemein

Die Länder haben sich mit dem Bund darauf geeinigt, ein digitales, deutschlandweit gültiges „Deutschlandticket“ für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zu einem Einführungspreis von 49 Euro pro Monat im monatlich kündbaren Abonnement einzuführen. Zusätzlich gibt es das Deutschlandticket auch als Jobticket und als Ermäßigungsticket für Auszubildende und Studierende. Dieser Tarif galt im LAVV zunächst vom 1.5.2023 bis zum 31.12.2023. Der LAVV hat ihn für das Jahr 2024 verlängert.

 

Die maßgeblichen Tarifbestimmungen finden Sie unter https://infoportal.mobil.nrw/koordinierungsrat.html und in der Anlage 1 2023 Tarif bay Ermäßigungsticket und Anlage 1a Anhang Regelungen zur Berechtigungsprüfung zur allgemeinen Vorschrift des LAVV. Verständlich erklärt sind alle Fragen in FAQ´s des Verkehrsministeriums (StMB).

 

Für alle Deutschlandtickets gilt eine Kündigungsmöglichkeit zum 10. eines jeden Monats mit Wirkung zum Ablauf des Monats. 

 

 

  Das Deutschlandticket für Jedermann als Handyticket

 

Jedermann (nur volljährige Personen) kann das Deutschlandticket über unsere App "LAVV.mobil" erwerben. Leider wird unsere App jedoch mit dem 31.3.2024 eingestellt, da der Appbetreiber Mobility inside den Geschäftsbetrieb aufgeben muss. Sie können noch die Deutschlandtickets für März 2024 kaufen, die Deutschlandtickets ab April nicht mehr. Der letzte Kauf der Märztickets ist am 28.2.2024 möglich.

 

Bisher verkauft der LAVV über die App LAVV.mobil auch einen Teil seines eigenen Tarifsortiments, z.B. Einzelfahrscheine. Auch diese Funktion fällt mit der Einstellung unserer App weg, d.h. Sie können letztmalig am 26.3.2024 die LAVV-Tickets über unsere App kaufen.

 

Am 31.3.2024 endet auch die Fahrplanauskunft über unsere App LAVV.mobil und diese wird abgeschaltet.

 

Der LAVV wird die mit den Fahrgästen bestehenden Verträge rechtzeitig kündigen.

 

Der LAVV arbeitet bereits an einer Folgelösung. Diese wird allerdings nicht bis zum 1.4.2024 einsatzbereit sein und wir können somit keinen nahtlosen Übergang in eine neue LAVV-App anbieten.

 

Aus diesem Grund verweisen wir auf folgende App-Lösungen als Alternative: 

               

Über unsere eigene Nachfolgelösung werden wir hier zeitnah informieren.

 

 

  Das Deutschlandticket für Jedermann als Chipkarte 

 

Die Stadtwerke Landshut (SWL) haben angekündigt, ab Februar 2024 das Deutschlandticket auch als Chipkarte (eTicket) anzubieten. Weitere Informationen zur Bestellung erhalten Sie unter https://www.stadtwerke-landshut.de, im Kundenzentrum der SWL in der Altstadt 74, 84028 Landshut oder per E-Mail an .

 

Bei den SWL muss die Bestellung bis zum 15. eines Monats vorliegen, damit die Chipkarte rechtzeitig zum 1. des Folgemonats bei Ihnen ankommt.

 

 
  Deutschlandticket für Berufstätige und Auszubildende ("Jandy")

 

Für Berufstätige, Auszubildende, Beamtenanwärter und Bundesfreiwilligendienstleistende bietet der LAVV das System „Jandy“ an. Der Arbeitgeber, Lehrherr, die Bildungseinrichtung, die Dienststelle oder der Träger schließen mit dem LAVV einen Zugangsvertrag ab und werden damit Jandy-Vertragspartner. Der Vertragspartner verpflichtet sich - entsprechend dem Tarif - mindestens 25% zu übernehmen. Der Freistaat Bayern beteiligt sich mit 5%. Der Zuschuss des Arbeitgebers ist in der Regel nach § 3 Nr. 15 EStG steuerfrei. Das gilt auch für privat veranlaßte Fahrten.

 

Jandy – echt digital

 

Die Vertragspartner geben dann selber die Namen und weitere Daten der Interessenten in eine vom LAVV bereitgestellte Datenmaske nach den tariflichen Bestimmungen ein. Die Berechtigungsprüfung nimmt – abweichend vom anderorts üblichen Verfahren – der Vertragspartner in eigener Verantwortung vor. Der Vertragspartner bestätigt durch die Freigabe des Datensatzes, dass die jeweiligen Personen zum Kreis der Bezugsberechtigten gehören. Der LAVV überprüft das nicht, sondern verlässt sich auf die Eingabe durch den Vertragspartner. Es finden lediglich gelegentliche stichprobenartige Kontrollen vor Ort beim Vertragspartner statt.

 

Bei Jandy ist kein Abstempeln und keine Vorlage eines Berechtigungsformulars erforderlich. Der direkte Kauf durch einzelne Arbeitnehmer oder Auszubildende beim LAVV geht nicht. Das erfolgt immer nur zentral über den Vertragspartner. Der LAVV verschickt monatlich die Tickets per Mail direkt an die Arbeitnehmer und Auszubildenden. Der Vertragspartner zahlt den Gesamtbetrag bequem monatlich gegen Rechnung.

 

Mit dem selben Vertrag und derselben Datenmaske können Lehrherren ihren Auszubildenden oder Beamtenanwärtern der QE I bis III oder ihren Auszubildenden an der Fachschule nach Art. 15 BayEUG das Ermäßigungsticket mittels Jandy anbieten.

 

Das Ermäßigungsticket mittels Jandy gibt es auch für Trägereinrichtungen, die

 

  • Bundesfreiwilligendienstleistende nach § 2 Gesetz über den Bundesfreiwilligendienst oder

  • Freiwilligendienstleistende nach § 2 Gesetz zur Förderung von Jugendfreiwilligendiensten (Freiwilliges soziales Jahr/Freiwilliges ökologisches Jahr, etc.) beschäftigen

 

Für Berufstätige kostet das Deutschlandticket als Jobticket auf diesem Weg maximal 34,30 Euro monatlich, weil der Arbeitgeber mindestens 25 % dazuzahlt. Der Freistaat Bayern gibt einen Zuschuss von 5 %.

 

Das Ermäßigungsticket für Auszubildende, Beamtenanwärter und Bundesfreiwilligendienstleistende gibt es ab 1.9.2023. Es kostet monatlich 29 Euro, den Rest von 20 Euro zahlt der Freistaat Bayern.

Beim Ermäßigungsticket muss der Hauptwohnsitz, die Ausbildungsstätte, der Dienstort oder der Schulort in Bayern liegen.

 

Schüler an allgemeinbildenden Schulen wie Mittelschulen, Realschulen und Gymnasium sowie an einigen weiteren Schulen, insbesondere Fachoberschulen, Berufsoberschulen und Wirtschaftsschulen haben derzeit keinen Anspruch auf das Ermäßigungsticket. Allerdings hat der Freistaat Bayern die Familienbelastungsgrenze nach dem Gesetz zur Schulwegskostenfreiheit gesenkt, um die effektive Belastung anzugleichen. Näheres dazu erfahren Sie hier.

 

Jandy ist auch nicht zugänglich für Studierende an Hochschulen.

 

Die maßgeblichen Tarifbestimmungen finden Sie unter https://infoportal.mobil.nrw/koordinierungsrat.html und in der Anlage 1 2023 Tarif bay Ermäßigungsticket und Anlage 1a Anhang Regelungen zur Berechtigungsprüfung zur allgemeinen Vorschrift des LAVV. Verständlich erklärt sind alle Fragen in FAQ´s des Verkehrsministeriums (StMB). Ein Merkblatt für Beschäftigte und Auszubildende finden Sie hier.

 

 

  Deutschlandticket für Studierende der Hochschule Landshut ("Standy")

 

Seit dem Wintersemester 2023/24 treten wichtige Verbesserungen für Studierende der Hochschule Landshut in Kraft:

 

Das Semesterticket gilt nicht nur bei den Stadtwerken Landshut sondern im gesamten Verbundgebiet des LAVV. Es berechtigt zu beliebig vielen Fahrten mit allen Stadt- und Regionalbussen im gesamten Gebiet des LAVV, d.h. in Stadt und Landkreis Landshut. Jeder Studierende zahlt hierfür 36 Euro pro Semester (umgerechnet 6 Euro pro Monat) als ÖPNV-Anteil im Studentenwerksbeitrag.

 

Zusätzlich haben Studierende der Hochschule Landshut die Möglichkeit, das Deutschlandticket als bayerisches Ermäßigungsticket für nur 23 Euro pro Monat zu abonnieren. Über den Onlineshop des LAVV erhalten die Studierenden ein vollwertiges digitales Deutschlandticket auf ihr Smartphone, das zu beliebig vielen Fahrten im ÖPNV und SPNV in ganz Deutschland berechtigt.

 

Gegenüber dem normalen bayerischen Ermäßigungsticket, das 29 Euro pro Monat kostet, wird beim Ermäßigungsticket für Studierende der Hochschule Landshut der ÖPNV-Anteil im Studentenwerksbeitrag von 6 Euro pro Monat verrechnet. Somit kostet das Ermäßigungsticket in Landshut nurmehr 23 Euro pro Monat.

 

Den Onlineshop des LAVV finden Sie hier: LAVV-Standy-Ticketshop

 

Der Kauf läuft folgendermaßen ab:

  1. Sie öffnen mit dem Link den Onlineshop des LAVV.

  2. Sie werden aufgefordert, sich mit Ihrem Hochschul-Login anzumelden, damit Sie sich als Studierende der Hochschule Landshut legitimieren können. Diese Legitimation ist nur einmal pro Semester erforderlich. Dazu werden Sie auf die IDP-Login-Seite der Hochschule Landshut weitergeleitet.

  3. Bei erfolgreicher Legitimation als Studierende kommen Sie automatisch zurück zum Onlineshop des LAVV. Sie ergänzen Ihre Personalien und geben Ihre Bestellung auf. Damit abonnieren Sie das Deutschlandticket zu den Tarifbestimmungen des LAVV.

  4. Im Anschluss erhalten Sie per Mail eine Zahlungsaufforderung unseres Zahlungsdienstleisters „stripe“. Bitte überweisen Sie den Betrag von 23 Euro genau mit dem vorgegebenen Verwendungszweck auf die vorgegebene Kontonummer, damit stripe Ihre Zahlung zuordnen kann.

  5. Sobald der Betrag von 23 Euro auf dem Konto von stripe eingeht, wird er automatisch verbucht und Ihnen das Deutschlandticket per Mail sofort zugeschickt. Bitte berücksichtigen Sie, dass von der Überweisung bis zum Geldeingang einige Tage vergehen können und der Ticketversand vor dem Zahlungseingang nicht erfolgt. Sie erhalten das Deutschlandticket mit der Mail im Format pdf und als wallet-Datei zum Download. 

  6. Wir wünschen den ganzen Monat gute Fahrt im LAVV-Gebiet und in ganz Deutschland.

  7. Nach den überall gültigen Tarifbestimmungen können Sie das bayerische Ermäßigungsticket bis zum 10. des Monats kündigen. Dies geschieht im Onlineshop oder in Textform per Brief oder E-Mail an den LAVV (). Das Abonnement endet dann mit dem laufenden Monat.

  8. Wenn Sie Ihr Abonnement nicht kündigen, erhalten Sie um den 20. des Monats eine Zahlungsaufforderung von stripe für das Folgemonat.

  9. Sobald der Betrag von 23 Euro auf dem Konto von stripe eingeht, wird er automatisch verbucht und Ihnen das Deutschlandticket per Mail sofort zugeschickt. Bitte berücksichtigen Sie, dass von der Überweisung bis zum Geldeingang einige Tage vergehen können und der Ticketversand vor dem Zahlungseingang nicht erfolgt.

  10. Das Verfahren in Ziffer 8 und 9 wiederholt sich monatlich bis zum Ablauf des Semesters, für das Sie sich legitimiert haben.

 

Wichtig:

 

Beim LAVV brauchen Sie für das Ermäßigungsticket für Studierende keine App downloaden.

 

Für das Ermäßigungsticket für Studierende weisen Sie Ihre Berechtigung digital in dem oben dargestellen Verfahren nach. Sie brauchen kein Formular auszufüllen oder vorzulegen.

 

Nur mit dem hier beschriebenen Verfahren ist es möglich, das bayerische Ermäßigungsticket für Studierende an der Hochschule Landshut zu abonnieren.

 

In der App LAVV.mobil können Sie das Deutschlandticket zum regulären Preis von 49 Euro pro Monat abonnieren und bestimmte Tickets des LAVV und weiterer Verbünde kaufen. Ermäßigungstickets z.B. für Studierende sind in der App LAVV.mobil nicht erhältlich.

 

 

  Deutschlandticket für Sachaufwandsträger Schülerbeförderung ("Sandy")

 

Exklusiv für Sachaufwandsträger Schülerbeförderung nach dem Gesetz zur Kostenfreiheit des Schulwegs bietet der LAVV das System Sandy an. Landratsämter, Gemeinden und Schulverbände können mit dem LAVV einen Sandy-Zugangsvertrag abschließen. Sie können dann die Schülertickets selber bestellen. Der LAVV mailt monatlich die Tickets raus, der Vertragspartner zahlt gegen Rechnung.

 

Wenn der Sachaufwandsträger Schülerbeförderung Handytickets für Personen benötigt, die Auszubildende sind, kann er auch an dem System Jandy teilnehmen, und auf diesem Weg Abos für 29 Euro pro Monat bestellen.